Kleine Chronik!

 

Im Jahre 1987 hat sich erstmals die Gymnastikgruppe aus Heubach entschlossen, am schutzigen Donnerstag als Hexen verkleidet (mit Kittelschürze und Plastikmaske), das Rathaus in Heubach zu stürmen.

Hierbei wurden Sie auch von anderen Frauen tatkräftig unterstützt.

 

Da dieser erste Rathaussturm gut ankam, wurde 1988 das Gleiche wiederholt.

Als auch dieser Rathaussturm in Heubach ein Erfolg war, entschlossen sich die Frauen, das Ganze in einem noch größeren Rahmen aufzuziehen, zumal es zu diesem Zeitpunkt in Heubach im Gegensatz zu anderen Gemeinden noch keine Weiberfasnacht gab.

 

Schon bald spielten die Frauen mit dem Gedanken, aus der Gruppe eine Verein zu gründen.

 

Im Mai 1988 trafen sich die treibenden Kräfte im Goldenen Hirsch in Heubach zur Gründungsversammlung.

 

Seit Juli 1988 ist der Verein im Vereinsregister des Amtsgerichts Schwäbisch Gmünd eingetragen und trägt seither den Namen

 

                                               "Heubacher Schlosshexen e.V."

 

Zur ersten Vorsitzenden wurde damals Birgit Schwandner gewählt.

 

Man hoffte natürlich so schnell wie möglich weitere Mitglieder zu gewinnen - was auch schnell gelang.

 

Die Aktivitäten der Schlosshexen beschränkten sich Anfangs auf den Rathaussturm.

Im Jahr 1989 wurde der erste Faschingsball im Gemeindezentrum in Heubach abgehalten und am Aschermittwoch traf man sich immer zur Geldbeutelwäsche auf dem Marktplatz um die Faschingssaison heulend zu beenden.

 

Im Jahr 1990 entschlossen sich die Schlosshexen die seither getragenen Plastikmasken gegen Holzmasken auszutauschen.

Damit sie rechtzeitig für die Faschingssaison 1991 fertig wurden, begann man damals schon im Herbst damit, die gekauften Masken-Rohlinge eigenhändig weiter zu bearbeiten.

Über 40 Hexen trafen sich regelmäßig im Haus Übelmesser um an den Masken zu schnitzen, zu fräsen etc.

Sehr dankbar waren sie darüber, dass ihnen damals zwei freischaffende Künstler mit Rat und Tat zur Seite standen.

Trotz viel Arbeit hatte man bei den Treffen immer viel Spaß und an Gesprächsstoff mangelte es mit Sicherheit auch nicht.

 

Am 27.02.1992 wurde der große Hexenball zum ersten Mal in der Stadthalle abgehalten.

Es folgten viele weitere erfolgreiche Faschingsbälle bis 2005.

2006 wurde der Ball, bedingt durch den Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall aus Sicherheitsgründen abgesagt. Es wurde nur noch eine Baustellenparty in der Stadthalle abgehalten.

 

Aber wer weiß was die Zeit bringen wird, vielleicht gibt es ja irgend wann wieder einen sogenannten "Hexenball".

 

Am 21.05.2010 feierten die Schlosshexen ihr 22-jähriges Bestehen mit einer interen Party bei der Albvereinshütte/Heubach.

 

Am 07.03.2011 war es endlich soweit. Die Schlosshexen erhielten vom Bürgermeister die Einwilligung wieder einen Ball in der Stadthalle in Heubach zu veranstalten. Aus dem Ball wurde die 1. Heubacher Schlosshexenparty.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Heubacher Schlosshexen e.V.